Home     Über das Projekt     Über den Orden 
Bayerischer Verdienstorden
Verdient um den Freistaat und das bayerische Volk sind jene 5443 Persönlichkeiten, die seit 1957 mit dem Bayerischen Verdienstorden ausgezeichnet wurden. Ihr Werden und Wirken dauerhaft zu dokumentieren, ist das Ziel. Dass es Beispiel geben mag für uns und die, die nach uns kommen. Haltet das Bild der Würdigen fest!
In memoriam
Franz Neubauer (1930–2015)
München, 2. Dezember 2015
Der CSU-Politiker war von 1984 bis 1986 Staatsminister für Arbeit und Sozialordnung und anschließend Präsident des Bayerischen Sparkassen- und Giroverbandes. Als Vorsitzender der Sudetendeutschen Landsmannschaft machte er sich für die Aussöhnung zwischen Deutschen und Tschechen stark.
Simon Nüssel (1924–2015)
Bad Berneck i.Fichtelgebirge, 17. November 2015
In 40 Jahren Zugehörigkeit zum Bayerischen Landtag und als Landwirtschaftsminister war er eine der Konstanten der bayerischen Nachkriegspolitik.
Willi Reiland (1933–2015)
Aschaffenburg, 14. November 2015
Der Sozialdemokrat war von 1970 bis 2000 Oberbürgermeister der unterfränkischen Stadt Aschaffenburg.
Verleihung 2015
Der Bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer zeichnete am 14. Oktober 2015 im Rahmen einer Feierstunde im Antiquarium der Residenz in München 38 Persönlichkeiten für ihre hervorragenden Verdienste um den Freistaat Bayern und das bayerische Volk mit dem Bayerischen Verdienstorden aus.

Die Zahl der Persönlichkeiten, denen der Bayerische Verdienstorden seit seiner Gründung vor 58 Jahren verliehen worden ist, erhöhte sich auf insgesamt 5443. Nach der Verleihung am 14. Oktober 2015 gab es 1651 lebende Träger. Ihre Zahl ist auf 2000 beschränkt.
Lesen Sie weiter